Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
Poppe Reisen: Kulturevents - Sportevents - Gruppenreisen - Incentives
Profil & Philosophie   Kataloge   Kontakt   News


ARCHITEKTURREISE KÖLN
Eine Stadt im stetigen Wandel

3 Tage-Reise pro Person im DZ ab 575,- €
17. - 19. September 2021

ARCHITEKTURREISE KÖLN<br/> Eine Stadt im stetigen Wandel

Bildmaterial: Kölner Dom und Hohenzollernbrücke © Köln Tourismus Dieter Jacobi

Köln - vor allem bekannt als Karnevalshochburg und für die gotische Kathedrale, das Wahrzeichen der Stadt und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Dabei bietet die Millionenstadt viele weitere Facetten, die aus der über 2000 Jahre alten Stadtgeschichte rühren. Aufgrund dieser und dem großflächigen Wiederaufbau der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg finden sich hier zahlreiche architektonische Schätze und innovative Konzepte. Moderner Städtebau trifft in der Rheinmetropole auf Erzbistum, Kunst und Geschichte - gepaart mit rheinländischer Gemütlichkeit und Brauhauskultur.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise und erster Stadtrundgang

Individuelle Anreise der Reiseteilnehmer nach Köln. Check-in im Hotel und Zimmerbezug. Um 16.00 Uhr werden Sie von Architektin und Architekturjournalistin Ira Scheibe in der Hotellobby in Empfang genommen, die die fachkundige Reiseleitung übernehmen wird. Nach einem kurzen Kennenlernen brechen Sie auf zum Köln Triangle auf der rechten Rheinseite (Gatermann + Schossig). Das 2006 erbaute Gebäude bietet mit seiner Aussichtsplattform auf 103 Metern Höhe einen 360° Panoramablick auf den Dom, die Stadt Köln und das Umland. Hier werden Sie von Architektin Scheibe mit einem Einführungsvortrag auf die geplanten Besichtigungen eingestimmt und erhalten wertvolle Erläuterungen der städtebaulichen Zusammenhänge mit Blick aus der Vogelperspektive. Im Anschluss gehen Sie zu Fuß über die Hohenzollernbrücke, die mit ihrer auffälligen Architektur und wegen der Publizität aufgrund der "Liebesschlösser" ebenso ein fester Bestandteil des Kölner Stadtbildes ist wie der benachbarte Kölner Dom. Ursprünglich als Brückenkombination für Schienen- und Straßenverkehr 1907–1911 erbaut, wurde die Brücke nach der starken Beschädigung während des Zweiten Weltkrieges als Eisenbahn- und Fußgängerbrücke wiederaufgebaut und gilt heute zusammen mit dem Kölner Hauptbahnhof als einer der wichtigsten Knotenpunkte des deutschen Bahnnetzes. Im Anschluss zeigt Ihnen Ihre Reiseleiterin die Domumgebung, die interessante architektonische Merkmale aufweist. Nach der Erkundung der neuen städtebaulichen Interventionen auf der Domplatte, geht es weiter zum Museum Ludwig (Bussmann und Haberer), welches mit seinen über 70.000 Werken aus dem 20. und 21. Jahrhundert u. a. von Picasso und Dalí zu den bedeutsamsten Museen Europas zählt. Und auch von außen ist das Museum ein wahres Kunstwerk. Den Abschluss des heutigen Tages bildet die Besichtigung des Eingangs zum Südturm des Kölner Doms. Kaspar Kraemer Architekten schafften hier 2009 einen modernen Aufgang unter Bewahrung des über 600 Jahre alten UNESCO-Weltkulturerbes und den umliegenden Domterrassen. Bei dem gemeinsamen Willkommens-Abendessen gegen 19.00 Uhr in einer der urigen Gaststätten können Sie sich über die ersten Eindrücke austauschen und mit einem frisch gezapften Kölsch anstoßen.

2. Tag: Die Kölner City – Urbanismus zwischen Alt und Neu & Rheinauhafen

Frühstück im Hotel. Um 09.00 Uhr Treffpunkt mit Ihrer Reiseleitung in der Hotellobby. Zu Fuß machen Sie sich auf zum Wallraf-Richartz Museum - Foundation Corbout. Der Neubau der Gemäldegalerie, die als ältestes Museum Kölns gilt, wurde unter der architektonischen Leitung von Oswald Mathias Ungers 2001 fertiggestellt. Im Anschluss folgt die Besichtigung des Weltstadthauses (Renzo Piano, 2005). Das Kaufhausgebäude im Stil der Blob-Architektur wurde aus einer Materialkombination aus Holz und Glas erbaut und forderte sowohl technisch als auch städteplanerisch große Architekturkunst. Weiter geht es zur Kunststation St. Peter (Wiegmann & Trubenbach, 2000), einem einzigartigen Konzept zum Dialog zwischen Kirche, Kunst und Musik, sowie der Kölner Oper. Um 10.30 Uhr besichtigen Sie das Kunstmuseum des Erzbistums, das von Pritzker-Preisträger Peter Zumthor nach 10-jähriger Planung auf den Kriegstrümmern der spätgotischen Kirche St. Kolumba erbaut wurde. Nach der Führung durch das erzbischöfliche Museum, führt Sie Architektin Scheibe zum MAKK - dem Museum für Angewandte Kunst Köln. Vor einer individuellen Mittagspause besichtigen Sie noch Gürzenich. Die Festhalle inmitten des Kölner Zentrums zeugt von einer langen Geschichte. Ursprünglich als Veranstaltungssaal im spätgotischen Stil erbaut, wurde es für verschiedenste Verwendungszwecke genutzt bis es nach der Kriegszerstörung 1955 wieder als Veranstaltungsgebäude aufgebaut wurde. Am Nachmittag brechen Sie auf zum Rheinauhafen. Die Halbinsel im Rhein diente früher als Hafen der Südstadt und entwickelt sich heute zu einem modernen Wohn- und Gewerbegebiet, welches das Zusammenspiel aus moderner Architektur und historischer Bauten widerspiegelt. Besonders bekannt ist die ehemalige Hafenanlage für die drei Kranhäuser, die aufgrund der auffälligen Architektur und Größe die Kölner Skyline prägen (BRT Bothe Richter Teherani, 2007 – 2010), doch auch als Museen-Standort gewann der Bezirk an Popularität. Zu eben dieser Symbiose aus Alt und Neu wird Ihnen die Architekturjournalistin Scheibe spannende Einblicke und Hintergrundfakten präsentieren. Gegen 17.00 Uhr endet Ihr heutiger Tag und der weitere Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

3. Tag: Museumsinsel Hombroich und individuelle Abreise

Nach dem Frühstück im Hotel erfolgt der Check-out. Um 09.00 Uhr treffen Sie sich ein letztes Mal mit Ihrer Reiseleiterin und Architektin Ira Scheibe im Hotelfoyer und fahren mit dem Reisebus zur Museumsinsel Hombroich, der Kunststiftung in Neuss. Das Freilichtmuseum ist eine wahre Spielwiese für Architekten und Künstler, die durch den bestimmten Verzicht auf Titulierung Raum für Interpretationen lassen. Dabei sind die Kunstwerke auf dem Museumsgelände verteilt und schaffen dadurch eine Verbindung zwischen Kunst, Architektur und Natur. Nach der geführten Besichtigung wartet noch ein architektonischer Höhepunkt auf Sie. Auf dem Gelände der ehemaligen NATO-Raketenbasis wurde 2002 die private Kunststiftung der Eheleute Vitkor und Marianne Lange gegründet, welche sich vor allem der japanischen Kunst widmet. Das zwei Jahre später eröffnete Ausstellungshaus wurde vom japanischen Architekten Tadao Ando entworfen, dem Architekten, der als weltweit der Einzige gilt, der die vier wichtigsten internationalen Preise seiner Branche gewonnen hat: Pritzker-Preis, Praemium Imperiale, Carlsberg Architektur-Preis und Kyoto Preis. Rückfahrt zum Hotel, wo gegen 13.00 Uhr das heutige Programm endet. Freizeit bis zu Ihrer individuellen Heimreise.

Reisetermin

17. - 19.09.2021

Reisepreise

3-Tage Reise
HOPPER Hotel St. Antonius ****
pro Person im Doppelzimmer:   575,- €
pro Person im Einzelzimmer:      655,-€

Mindestteilnehmerzahl

15 Personen

Anmeldeschluss

1 Monat vor Reiseantritt

Eingeschlossene Leistungen

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im HOPPER Hotel St. Antonius ****
  • alle im Programm genannten Bustransfers und Eintritte
  • 1 Willkommens-Abendessen
  • 1x ganztägiges und 2x halbtägiges Fachprogramm mit Architektin Ira Scheibe
  • Klimaschutzbeitrag für Ihre Reise: 7,50 €*

*Wenn Sie diesen Beitrag zum Klimaschutz nicht leisten möchten, teilen Sie uns dies bitte bei der Buchung mit.
Informationen zur Verwendung finden Sie durch Klick hier.


Im Reisepreis nicht enthalten sind weitere Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder und Ausgaben persönlicher Art.

Hotel

HOPPER Hotel St. Antonius ****

Mit seiner Lage im Kunibertsviertel ist das Rheinufer und die Kölner Innenstadt bequem zu Fuß vom Hotel aus erreichbar. Auch die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist unkompliziert und schnell, sodass auch Besichtigungen in den Randgebieten der Millionenstadt am Rhein kein Problem sind. Das 4 Sterne-Hotel im einstigen Gesellenhaus verfügt neben seinen 54 Gästezimmern über 2 Konferenzsäle, einen kleinen Wellness- und Fitnessbereich mit Sauna im Gewölbekeller sowie die Bar "L. Fritz" und einen gemütlichen Frühstückssaal. Wenn es die Wetterlage zulässt, kann im Hof des historischen Gebäudes gefrühstückt werden. Die stylischen Zimmer verfügen alle über ein Marmorbad mit Fön, Flatscreen-TV, Dockingstation für iPhone/iPod, Telefon, kostenfreies WLAN, Safe, Minibar und einen Wasserkocher zur Kaffee- oder Teezubereitung. Einen besonderen Hingucker liefern die kunstvollen Fotografien in den Zimmern und den Gemeinschaftsräumen.

Ihre Reiseleitung

Ira Scheibe

Die Architekturjournalistin und –historikerin studierte ihr Fach in Köln, Florenz und Sevilla. Seit 2006 wieder dauerhaft in Köln ansässig, widmet Sie sich hier schreibend allen möglichen Facetten des baukulturellen Geschehens in der Stadt. Und weil Schreiben nur die eine Seite der Medaille ist, geht sie gerne auch auf Tour und organisiert Architekturführungen und Exkursionen in Köln und Umgebung.

Guiding Architects

Guiding Architects ist mit 41 Standorten weltweit das größte internationale Netzwerk für Architektur-Führungen und Architekturreisen. Zusammengesetzt aus unabhängigen Firmen, bieten die einzelnen Mitglieder professionell organisierte Architekturtouren an, wobei die Architekten in die Reiseleiterrolle schlüpfen und durch ihre Ortskenntnis kombiniert mit dem hohen fachlichen Niveau glänzen. Alle Führer haben einen beruflichen Hintergrund im Architektur- und Städtebaubereich. Die kompetent geführten Touren vermitteln die städtebaulichen Zusammenhänge der Destinationen, welche mit Fakten und Plänen erläutert werden. Auf hohem Niveau werden vorwiegend zeitgenössische architektonische Entwicklungen, städtebauliche Zusammenhänge und ihre sozialen und politischen Hintergründe unterhaltsam und informativ präsentiert.

Reisepapiere und Gesundheit

Diese Reise ist nur bedingt für Personen mit eingeschänkter Mobilität geeignet.

Reisen in Corona-Zeiten

Wir achten bei unseren Reisen auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Hygieneregeln. Konkrete Hinweise erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Sonderkündigungsrecht

Für Neubuchungen ab 01.09.2020 bis 90 Tage vor Anreise.

Allgemeine Bedingungen

Vorbehatlich Flug-, Programm- und Hoteländerungen. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Reisebedingungen von Poppe Reisen GmbH & Co. KG, Mainz.


Download Weiterführende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302 und AGBs

Ihre Ansprechpartnerinnen

Jasmin Schenk
Tel. 06131 27066-43


Franziska Röder
Tel. 06131 27066-44

Poppe Reisen Newsletter
Home   Kontakt   Impressum   AGB   Datenschutzhinweise